Der Hitze entflohen!?!
Texas, New Mexico
Startseite Ein Level zurück Zurück Weiter
Nisto, der Retter in der Not.
Am Strand von Galveston
Dieses Haus ist wohl nicht mehr zu retten.
Typisches Gate zu einer Ranch in Texas.
Eine Blume für die Ehefrau am 3. Hochzeitsmonatstag.
Typische Windmühle in Texas.
Eine Stadt mitten im Nirgendwo.
Wir begrüssen die kleine Julie auf dieser Welt und gratulieren den Eltern zu einem absolut süssen Mädchen.
In den Bergen des Big Bend National Park angekommen.
Unsere Aussicht für eine Nacht.
Im schützenden Schatten der Bearbox.
Auch Sony findet Ihren Schatten
Nachtaufnahme bei Vollmond.
Nachtaufnahme bei Vollmond
Der Rio Grande, die natürliche Grenze zwischen der USA und Mexico.
Absolute Dürre, da bekommt man schon nur vom Schauen Durst.
An einigen Stellen findet man diese Waren. Sie werden von Mexicanern, meistens Kindern, hergestellt. Dann mit einem Kajak oder alten Autoreifen über den Rio Grande transportiert und auf der amerikanischen Seite zum Verkauf angeboten. Allerdings trifft man keinen Verkäufer sondern nur eine Schüssel mit einem Hinweis für das Geld, denn auch die Mexicaner brauchen ein Visum. Aber ein Blick auf die andere Uferseite, die an manchen Stellen keine 10 m entfernt ist, sieht man die Mexicaner warten.
Boquillas Canyon im Big Bend.
Links Mexico, rechts USA.
Nisto on Tour durch die Wüste...
...er hat Spass, er hat Spass.
Wir zwei Mitten in der Wüste.
Auch Duky wagt sich nach draussen.
Atemraubende Landschaft...
...wohin man schaut.
Nisto in Aktion.
Nisto in Aktion.
Der Beweis!
Noch sind es amerikanische Pferde, kurz nach dem Foto waren es mexikanische Pferde. Auch hier ist Mexiko zum Greifen nah.
Vegetation in der Wüste.
In der Ferne kann man Nisto erkennen.
Die Wüste, ein Paradies für Kakteenfans.
Schon nicht mehr so weit, wie auch schon mal.
Nach gut 2 Stunden hatten wir unser Ziel erreicht.
Ein Kaktus als Wegweiser?
Was man bei der Hitze nicht so alles tut...
Unendliche Weiten.
Ein Roadrunner.